Kategorie: Grafik

auf Wiedersehen Buch

Nicht weil es ein überholtes Medium ist, sondern weil es so dauerhaft ist. Mindestens zweimal im Leben fordert es uns heraus. Bei seinem ersten Erscheinen und bei jeder Wiederbegegnung. Vielleicht Jahre später müssen wir die gleichen Fragen wie Anfangs beantworten:

düsseldorf festival! 2020

Zu Corona-Zeiten ein Spiel mit tausen Ungewissheiten! Auch ich, wie eigentlich alle Düsseldorfer können den Machern Christiane Oxenfort und Andreas Dahmen sowie allen anderen Ermöglichern sehr dankbar sein, dass sie das Wagnis eingingen uns nach langer Durststrecke ein Kulturfest zu schenken. Und vielen Künstlern nach…

den Arbeitsplatz Kunst

hat man immer als zivilisatorisch essenziell und darüber hinaus als Instanz gesehen, von wo aus der kulturell Handelnde sich finanziert. Nicht so 2020. Nach vier Jahrgängen in unserem Layout muss das Kulturamt um Christian Weber die diesjährige Ausgabe auf unbestimmte Zeit verschieben. Wir wünschen den…

von der Debatte zur autonomen Kunst

Barbara Köhler hat das teilweise auch ungute Geräusch um Eugen Gomringer an der Alice-Solomon-Hochschule, Berlin mit Eigenständigkeit, kluger Eleganz und musikalischem Klangsinn zu etwas positivem, der Zukunft hingewandten aufgelöst. Des Vorgängers Text bleibt sichbar in den fetten Versalien des gegenwärtigen. Und die Zukunft ist mitgedacht…