auf Wiedersehen Buch

Nicht weil es ein überholtes Medium ist, sondern weil es so dauerhaft ist. Mindestens zweimal im Leben fordert es uns heraus. Bei seinem ersten Erscheinen und bei jeder Wiederbegegnung. Vielleicht Jahre später müssen wir die gleichen Fragen wie Anfangs beantworten:
Worum geht es im Buch, was ist die Idee, das Eigentümliche? Bietet die Gestaltung die richtige Bühne für seinen Inhalt? Kann der Entwurf das Material zum Sprechen bringen? Ist da Rhythmus zwischen Höhepunkten und Ruhestrecken? Öffnet sich die Bindung ohne Widerstand und haben wir Papier und Stoffe gern in der Hand. Was für ein Glück an einem solchen Gegenstand zu arbeiten.
Willkommen Buch, immer wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.